EEG-Marktscreening - Neuauflage 2018
Erneuerbare Energien - unbegrenzt erfolgreich ?

Der Kunde der Zukunft? Er ist gleichzeitig Consumer und Producer -
und braucht Lösungsansätze aus einer Hand  








Holger Kemp, Leiter Portfolioentwicklung,
von der innogy SE, im Interview

   

G.A.M.E.: Die deutsche Energiewirtschaft befindet sich im Umbruch. Insbesondere im Bereich der dezentralen Erzeugung haben sich für die Kunden in den letzten Jahren signifikante Änderungen ergeben. Herr Kemp, was ist Ihrer Meinung nach die größte Veränderung für Ihre Kunden? Und wie unterstützen Sie Ihre Kunden, die neuen Herausforderungen zu meistern?

Holger Kemp: Eine wesentliche Veränderung ist sicher, dass sich die Rolle des Kunden grundlegend ändert – und zwar rasant.

"Der Kunde wird zum Prosumer."

Während er in der Vergangenheit ausschließlich Energiemengen bezogen hat, nimmt er zunehmend auch die Rolle des Verkäufers ein - er wird sozusagen Prosumer (Consumer + Producer). Das hat natürlich den Vorteil, dass der Kunde die Energiewende aktiv mitgestalten kann.

G.A.M.E.: Gibt es denn auch Nachteile?

Holger Kemp: Nun ja. Die Anzahl der Fragen, die sich ein Kunde stellt, steigt rapide an. Betrachtet man allein die Geschwindigkeit, mit der sich der energiewirtschaftliche und regulatorische Rahmen in den letzten Jahren geändert hat, werden die Fragestellungen eher noch mehr werden. Dabei spielt auch das Thema Digitalisierung eine herausragende Rolle und hat für die gesamte Branche eine große Bedeutung.

"Man muss den Kunden unterstützen, den Überblick zu behalten."

Dass es für die Kunden hier zunehmend schwierig wird den Überblick zu behalten, ist wenig überraschend. Hier möchten wir ansetzen und ihm konkrete Lösungen anbieten.

G.A.M.E.: Haben Sie denn bereits konkrete Lösungen?

Holger Kemp: Ich denke schon, und die Möglichkeiten sind vielfältig. Sie reichen von der „einfachen“ EEG-Direktvermarktung für Wind-, PV- und Biomasseanlagen über Anschlusskonzepte zur Fernsteuerung von Erzeugungsanlagen bis hin zu Optimierungsfragen von dezentralen Anlagenparks – um nur ein paar Beispiele zu nennen. Darüber hinaus bieten wir auch White Label-Lösungen für Stadtwerke an. Hier hat sich auch für uns in den letzten Jahren eine Menge verändert. Wir bearbeiten heute Themenfelder, an die vor kurzem noch gar nicht zu denken war.

G.A.M.E.: Zum Beispiel?

Holger Kemp: Ein gutes Beispiel sind die Anforderungen an uns im Bereich EEG-Direktvermarktung. Um unseren Kunden ein Direktvermarktungsprodukt anbieten zu können, sind umfangreiche Prognosen, beispielsweise für Wind- und PV-Anlagen, notwendig.

"Prognosen für EEG-Anlagen werden immer wertvoller."

Hier sind wir mittlerweile in der Lage, einzelanlagenscharf 24 Prognosen pro Tag zu erstellen, um so bei Wetteränderungen auch noch kurzfristig innerhalb des Tages Anpassungen vornehmen zu können. Darüber hinaus bieten wir Speziallösungen wie unser WindFix-Produkt, welches dem Kunden höhere Arbeitspreise bei niedrigerem Windaufkommen garantiert.

G.A.M.E.: Eine große Herausforderung!

Holger Kemp: Ja, von den Herausforderungen, jede einzelne Anlage darüber hinaus auch noch fernsteuerbar zu machen und in ein virtuelles Kraftwerk zu integrieren, mal ganz zu schweigen. Sie sehen: Unser Leitsatz „retail is detail“ stimmt heute mehr denn je.

G.A.M.E.: Eine ganze Menge an Themen, die anstehen. Wie wollen Sie die Komplexität in diesem doch sehr breiten Feld beherrschen?

Holger Kemp: Wir haben uns in den letzten Monaten intensiv mit dieser Situation auseinander gesetzt, um uns genau diese Frage beantworten zu können. Wir als Vertriebsgesellschaft verstehen uns kundenfokussiert als Lösungsanbieter.

"Alles aus einer Hand – ein Trend für die Zukunft?"

Die Verantwortlichkeiten und Know-how rund um das Geschäftsfeld  „Energiewende für B2B“ haben wir an einer Stelle gebündelt. Unter dem Label „SmartOptimize“ bieten wir von der Produktentwicklung bis zur Abrechnung unseren Kunden alles aus einer Hand an. So können unsere Vertriebskollegen als Partner ihrer Kunden mit dem bestmöglichen Produkt ausgestattet werden und haben eine zentrale Anlaufstelle für Fragen, Wünsche oder Produktideen. So erzielen wir aus der „Kommerzialisierung dezentraler Energieströme“ für den Kunden Mehrwert.

G.A.M.E.: Vielen Dank für das Interview. 


Mehr Informationen zur innogy SE unter

www.innogy.com/smart-optimize