EEG-Marktscreening - Neuauflage 2018
Erneuerbare Energien - unbegrenzt erfolgreich ?

Hohe Zufriedenheit kennzeichnet die Dienstleister der Branche

Neben den Herstellern der Erzeugungsanlagen sind viele weitere Marktteilnehmer unterwegs, um Dienstleistungen für Betreiber von Anlagen erbringen. Neben klassischen Service-Dienstleistungen, die häufig auch direkt von den Herstellern erbracht werden, gibt es Anbieter für Dienstleistungen im Sektor der kaufmännischen und / oder technischen Betriebsführung.

Für viele Anlagenbetreiber stellt sich insbesondere nach dem Auslaufen der herstellerseitigen Erstgarantieverträge häufig die Frage zwischen der Erbringung von Eigenleistungen oder dem Zukauf von Fremdleistungen. Auch eine Kombination von beiden Modellen konnte in den vorherigen Kapiteln bereits betrachtet werden. Mit der vorliegenden Befragung haben wir ein Stimmungsbild der Akteure gezeichnet und ihre Erwartungen an die Zukunft eruiert.

Kurze Charakterisierung der befragten Teilnehmer

Im Zeitraum zwischen November 2015 und Januar 2016 wurden insgesamt 132 Unternehmen aus dem Bereich der Anbieter von Dienstleistungen angefragt, sich am EEG-Marktscreening 2015/2016 mittels einer telefonischen Befragung zu beteiligen.

Als Ergebnis konnten Interviews mit rund 17 Prozent (23 Unternehmen) geführt werden. Hierbei handelt es um Unternehmen die kaufmännische und/oder technische Betriebsführung oder technische Servicedienstleistungen in ihrem Portfolio anbieten. Die Interviews wurden größtenteils telefongestützt durchgeführt. Alternativ konnte die Befragung schriftlich mittels Fragebogen durchgeführt werden.

Neben den Herstellern der Erzeugungsanlagen sind viele weitere Marktteilnehmer unterwegs, um Dienstleistungen für Betreiber von Anlagen erbringen. Neben klassischen Service-Dienstleistungen, die häufig auch direkt von den Herstellern erbracht werden, gibt es Anbieter für Dienstleistungen im Sektor der kaufmännischen und / oder technischen Betriebsführung.

Für viele Anlagenbetreiber stellt sich insbesondere nach dem Auslaufen der herstellerseitigen Erstgarantieverträge häufig die Frage zwischen der Erbringung von Eigenleistungen oder dem Zukauf von Fremdleistungen. Auch eine Kombination von beiden Modellen konnte in den vorherigen Kapiteln bereits betrachtet werden. Mit der vorliegenden Befragung haben wir ein Stimmungsbild der Akteure gezeichnet und ihre Erwartungen an die Zukunft eruiert.


Exklusive Einblicke in die Studienergebnisse

Bevorzugung von bestimmten Herstellern durch die Dienstleister ?

Als Dienstleister für Betreiber von Energieerzeugungsanlagen sind die Unternehmen täglich mit Anlagen bekannter Hersteller in Kontakt. Die Interviewpartner wurden daher zu gewissen Präferenzen befragt bzw. ob sie bestimmte Anlagenhersteller bevorzugen.

Im Windbereich gaben 21 Prozent an, dass sie keine Präferenz zu einem Hersteller haben. Weiter gaben jeweils 15 Prozent an, dass sie bevorzugt mit Betreibern von Nordex, GE Wind Energy oder Enercon Anlagen zusammenarbeiten.

Im Bereich der Photovoltaik-Hersteller ist der Anteil der Unternehmen, die keinen bestimmtem Hersteller präferieren, mit 39 Prozent fast doppelt so hoch wie im Windenergie-Sektor. Die SolarWorld AG wurde hier mit weiteren 16,5 Prozent am häufigsten benannt und sticht gegenüber den weiteren Mitbewerbern ein wenig heraus.

Im Bereich der Biogasanlagen bzw. der angeschlossenen BHKW wurden 14 Antworten gegeben. Vier der Unternehmen haben keine Präferenz zu bestimmten Herstellern in diesem Sektor. Weitere jeweils 2 Unternehmen arbeiten gerne mit Anlagen von 2G Energy AG, Bosch KWK, Caterpillar bzw. GE Jenbacher. Weiterhin wurde noch Viessmann als bevorzugter Partner genannt.


Beeinflussen politische Eingriffe das Geschäftsmodell ?

In Bezug auf künftige Entwicklungen durch politische Eingriffe bei einer Novellierung des EEG sehen 39 Prozent eine Gefahr für ihr aktuelles Geschäftsmodell. 61 Prozent hingegen gehen von einem uneingeschränkten Weiterführen ihrer Geschäftstätigkeiten aus. Bei der Frage nach einer Verbesserung der Situation am Biogas-Markt durch eine kommende EEG-Novelle gehen lediglich 9 Prozent von einer Verbesserung aus. 43 Prozent glauben nicht an eine Revitalisierung des Biogas-Marktes, aber auch 48 Prozent sind aufgrund fehlender Details und zu vielen Unbekannten hier zu keiner klaren Aussage bereit. Von einem Gelingen der Energiewende gehen aber dennoch 87 Prozent der befragten Unternehmen aus. Lediglich 13 Prozent sehen das Ziel aktuell als nicht machbar an.


Haben Sie Interesse an allen Inhalten des Kapitels der Dienstleister bzw. an der gesamten Studie ?

Dann sichern Sie Sich Ihr Exemplar der Studie oder das Einzelkapitel "Hersteller & Dienstleister" in unserem Shop.